Mal wieder Hausverbot bei Facebook

Nachdem Facebook (eine relativ bekannte Neonazi- und Antinippelplattform) die norwegische Abendzeitung Aftenposten aufforderte, das weltberühmte Kriegsfoto von Nick Út wegen Nackheit der damals neunjährigen Kim Phuc, die mit anderen Kindern vor einem Napalmangriff flieht, zu entfernen, gab es zu Recht einen Scheißetornado (inzwischen ist Facebook eingeknickt, aber passiert ist passiert).

Ich hab mitgemacht, und zwar mit meiner Verfremdung (allerdings hab ich hier die Verfremdung nochmal verfremdet), da ich in gutem Glauben war, Facebook habe nichts gegen Naziinhalte und -Symbolik.

Falsch gedacht, drei sechs Tage Sperre. Tja …
Demjenigen, der sich da wohl wieder angepisst gefühlt, den Begriff von der Freiheit der Kunst noch nicht so ganz verinnerlicht hat und sich daraufhin bemüht sah, das zu melden, soll Geziefer mannigfaltigster Art in der Arschfalte wohnen.

vietnam_2

Kinderehe

 

medina

Nein, eine Tradition, in der Kinder mit notgeilen alten Säcken erwachsenen Männern verheiratet werden, gehört nicht in eine zivilisierte und aufgeklärte Gesellschaft, egal, welches kulturellen Hintergrundes sich diese Tradition bedient.

Und eine Scheißidee, die z.B. ein Religionsstifter angeblich vor 1.400 Jahren hatte, bleibt trotzdem immer noch eine Scheißidee.

[Update] Disclaimer, weil es nötig scheint: Falls irgendwelche angebräunten Spezialisten meinen, dass ich mich an irgendeiner »Todesstrafe für Kinderschänder«-Diskussion beteilige: Nein, diese Haltung ist ebenso unzivilisiert und hat in einer menschlichen und aufgeklärten Gesellschaft nichts verloren. Da gibt es bei mir nichts dran zu rütteln. Missbräuchliches Veröffentlichen dieses (und natürlich aller anderen) Cartoons bitte ich zu vermeiden.