Grip ist alles!

(Das hier hab ich eigentlich schon vor einem Jahr gebastelt und schon bei macfix gepostet, und da gab es den Weblog noch nicht, deshalb hab ich es jetzt mal hier aufgewärmt)

Als ich mein neues iPhone 4 bekam und es auf den glatten Schreibtisch legte, fitschte es mir erst einmal kurz angeschubst *huiii* fast von der Tischplatte. Wohl weil sich ein dünner Luftfilm zwischen Untergrund und iPhone-Rückseite gebildet hatte (wie nennt man das? Aeroplaning?). Kennt der Leser, der mal in einer Druckerei gearbeitet hat, auch vom Papierstapel: kurz aufgefächert, um Luft dazwischen zu lassen, und schon lassen sich die Blätter ganz leicht voneinander trennen bzw. verschieben (wichtig in der Druckmaschine oder in der Weiterverarbeitung).

Das will man aber beim iPhone nicht, und deshalb gibts Hüllen und Bumper mannigfaltigster Art und Ausführung. Ich hatte aber keinen Bock, erstmal zu googeln und dann online zu bestellen oder in die Stadt zu rennen und die Läden abzuklappern. Also machte ich folgendes: Auf dem Heimweg vom Büro für ich bei meinem Moppedreifenhändler vorbei und sprach einen Mitarbeiter an:
»Hassemaln alten Moppedschlauch da? Kann auch kapott sein, stört nicht weiter.«
»Watt willze denn damit?«
»Einen Antirutschschutz für mein Telefönchen basteln.«
»Wenne meinz … Hier hasse!«

Zu Hause hab ich dann ein Stück Schlauch auf Format geschnitten und mit handelsüblichem Doppelklebe-Montageband (3M) auf der Rückseite des iPhones aufgebracht. Ich habe Platz zum Rand gelassen, weil ja noch der Gratis-Antennagate-Bumper von Apple kommen sollte (Das muss bei mir sein, denn auch mit teuren Dingen bin ich total schusselig, mein iPhone fliegt beispielsweise 2 Mal pro Woche hin):

Und so kam mein iPhone dann zu einer Hülle für beinahe umsonst. Das einzige Teil, das inzwischen erneuert werden musste, war der Bumper von Apple, der nach einem Jahr Dauernutzung verschlissen war. Den hab ich aber nicht nochmal neu gekauft für 29 Steine, sondern eine Kopie für 6,99, die sicher auch nicht schlechter als das Original ist.

Und, wie Moppedfahrer unter der geneigten, aber geringen Leserschaft mir sicher beipflichten werden, ist Grip schließlich alles! Und wieviel Grip das Telefönchen jetzt hat, kann man hier sehen:

4 Gedanken zu “Grip ist alles!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s