Don’t mention the poodle

Was bitte sagt das über mich aus, wenn die Azubiene dieses … ääh … Ding neben meinen geliebten Wackeldackel auf die externe Festplatte platziert?

»Findste das nicht schön? Doch, ne?«

»Gah …«

Und vor allem, was sagt das über die Azubiene aus oder die Beziehung zu der Person, die ihr das mal geschenkt hat?

Ich glaube – und ich habe in meinem Leben schon eine Menge atemberaubend Hässliches gesehen – das ist mit Abstand die fieseste Scheußlichkeit, die mir bislang untergekommen ist. Ein verfetteter Rosa Wackelpudel mit Hirnschwellung und Federhalskrause. Das kann nicht gesund sein.
Welches kranke Hirn denkt sich so etwas aus? Und welche verödeter Verstand kommt auf die Idee, dafür Geld auszugeben? Gibt es dafür einen Markt? Selbst die Wohnaccessoires, die in hiesigen Tinnef-Bling-Bling-Buden – meist denen von osmanischer Provinienz oder den teutonischen 1-Euro-Resterampen – verkauft werden, sind gegen dieses rosa Verbrechen an der Menschlichkeit das reinste Gold.

Ich werde es vorerst mal behalten und gebe ihm Obdach, denn das Tier tut mir nun doch irgendwie leid. So, wie es aus der Federboa schaut, hat es wohl keiner so richtig lieb. Mal schauen, was wohl die Gattin dazu sagt …

6 Gedanken zu “Don’t mention the poodle

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s